Eberhard-Loge Stuttgart

Unsere Loge ist nach Eberhard im Bart (1445 - 1496) benannt. Er war 1459 –1495 Graf von Wirtemberg-Urach und ab 1482 auch Graf von Wirtemberg-Stuttgart und nannte sich Graf Eberhard der V. 1495 wurde Eberhard im Bart in den Herzogsstand erhoben und war somit der erste Herzog. Württemberg wurde Herzogtum.

Staatspolitisch bedeutsam war Graf Eberhard's Bemühen um die Unteilbarkeit des Landes Wirtemberg, was ihm im Münsinger Vertrag von 1482 gelang.

Im Jahre 1477 gründete Graf Eberhard, dessen Wahlspruch „Attempto“ (zu deutsch: „ich wag’s“) war, die Universität Tübingen. Er förderte aus Freude an ihr die lateinische Sprache.

Das Bild zeigt Graf Eberhard ruhend im Schoß eines Hirten. Das Denkmal heisst „Eberhardsgruppe“ und befindet sich in Stuttgart im oberen Schlossgarten. Die dargestellte Szene ist einem in Schwaben bekannten Gedicht von Justinus Kerner nachgestaltet, in dem Kerner ein Staatswesen beschwor, in dem Vertrauen und Verlässlichkeit herrschte, in dem ein Fürst sein Haupt konnt „kühnlich legen jedem Untertan in Schoß“. Der Hirte als Untertan fand durch ein Gedicht von Ludwig Uhland Einzug in das Denkmal, als ein anderer Graf Eberhard in dessen Gedicht „Der Überfall im Wildbad“ um 1815 von einem Hirten aus größter Not gerettet wurde. Die Eberhardsgruppe wurde 1881 von dem Bildhauer Paul Müller geschaffen.

Vorsitzender
Reinhard Passenheim
Eberhard - Loge Stuttgart

Köstlinstraße 5
70499 Stuttgart
Tel.: 0711 - 86 52 84

E-Mail

eberhard-loge@ddo-vaod.de

 

Logenhaus 
Hackländer Straße 27
70184 Stuttgart

Wir treffen uns jeden Dienstag ab 19:30 Uhr