Stühle-für-Suppe 2

Die Columbus-Loge hilft der Suppenküche St. Adalbert

In der kalten Jahreszeit bekommt eine warme Mahlzeit eine ganz andere Bedeutung: Nicht nur Nahrung, sondern auch Wärme benötigen die Menschen, die in der Suppenküche von St. Adalbert in Berlin-Mitte von November bis Ende März jeweils Sonntags einkehren. Josef Tscherner von der Herz-Jesu-Gemeinde, Prenzlauer-Berg, ist froh, dass der Alexianer-Orden das warme Essen finanziert und seine 30 Plätze große Suppenküche eine feste Einrichtung geworden ist.

30 Plätze heisst auch 30 Stühle, um die es zuletzt nicht mehr gut stand. Herr Tscherner hörte davon, dass die Suppenküche der Paulus-Gemeinde in Zehlendorf eine Spende in Form von Stühlen erhalten hatte und lernte so die Columbus-Loge Berlin kennen. „Wir spenden kein Geld, sondern Hilfe für soziale Projekte im Berliner Raum” hieß es dort.

Und so ist es auch gekommen: Rechtzeitig zum Beginn der Hauptbesuchszeit im Winter, wurden von den Mitgliedern der Columbus-Loge 30 neue Stühle gespendet, geliefert und vor Ort aufgestellt. Josef Tscherner und seine vielen fleißigen Helferinnen und Helfer freuen sich über die Hilfe der Columbus-Loge – und die Gäste bestimmt auch.

Suppenküche St. Adalbert Kirche, November bis März, immer Sonntags, im Gemeindhaus in der Torstraße 168

Übergabe der 30 Stühle durch die Columbus-Loge für die Suppenküche der St. Adalbert Gemeinde Ende 2013