Vortrag: Warum waren wir verboten?

Warum wurde die humanistische Idee in totalitären Staaten unterdrückt? Wie wurden die Logen verboten? Warum hat sich niemand gewehrt? Wie ging es nach dem Krieg und nach der Wende weiter in Deutschland und Berlin?

Wie steht es heute um den Humanismus: Eine Weltanschauung, die auf die abendländische  Philosophie der Antike zurückgreift und sich an den Interessen, den Werten und der Würde des einzelnen Menschen orientiert. Toleranz, Gewaltfreiheit und Verantwortung gelten als wichtige humanistische Prinzipien.

Dieser Vortrag ermöglicht Einblicke in die Berliner Geschichte in Ost und West. 

Vortrag: Montag, den 8.  April 2013 um 19.30 Uhr im Logenhaus Fontanestraße

Columbus-Loge Berlin e.V. – Fontanestr. 12a – 14193 Berlin – www.columbus-loge.de – info@columbus-loge.de